Warenkorb Zur Kasse
Total 0,00

Suche

Ethnobotanik Samen

Ethnobotanik
Samen von Heilpflanzen und Kräutern mit Heilwirkung, Medizinpflanzen und kultisch verwendeten Pflanzen aus aller Welt sind Gegenstand des Interesses der Ethno-Botanischen Saatgut-Forschung. Seit Beginn der Zivilisation haben Menschen Kräuter und verschiedenste Pflanzen als Medizin verwendet. Vielleicht kannten sogar schon Neandertaler Pflanzen, die Heilkräfte haben.

Heutzutage werden im Zuge der Ethnobotanik Samen von Pflanzen aus aller Welt gesammelt, studiert und angebaut - Ethnobotanik ist das Studium der komplexen Beziehungen zwischen Pflanzen und Kultur. Aus der ethnobotanischen Forschung wurden Erkenntnisse über Wirkstoffe und historische Verwendung gewonnen. Medizin und Botanik stehen schon immer in einer engen Beziehung zueinander. Viele der heutigen Medikamente wurden aus pflanzlichen Quellen oder direkt aus den Samen gewonnen, die auch heute noch als Ausgangspunkt für die Arzneimittelentwicklung dienen. Ethnobotanik untersucht, wie Pflanzen für Nahrung, Unterkunft, Medizin, Kleidung und religiöse Zeremonien eingesetzt wurden.

Empfehlungen

Kategorien

Bilsenkraut

Bilsenkraut

Die Bilsenkräuter (Hyoscyamus) sind eine Gattung aus der Familie der Nachtschattengewächse. Sie gehören zu den ältesten bekannten Heilkräutern, die bereits bei Hippokrates (460-370 v. Chr.) als Arzneimittel beschrieben wurden.

Magische Heilpflanzen

Magische Heilpflanzen

Zu den 'Zauberpflanzen' und magischen Heilpflanzen gehören viele auch der Schulmedizin bekannte Heilkräuter, die bereits seit der Antike für ihre Heilwirkung geschätzt werden. Nicht ohne Grund verband man mit ihnen magische Kräfte, denn es handelt sich meistens um Pflanzen, deren Bestandteile oder Samen psychoaktive Substanzen enthalten.

Nachtschattengewächse

Nachtschattengewächse

Die Nachtschattengewächse (Solanaceae) sind eine etwa 3000 Arten umfassende Pflanzen-Familie. Zu ihnen gehören bedeutende Nahrungs- und Kulturpflanzen wie etwa Tomaten und Kartoffel oder Aubergine, aber auch sehr viele hochgiftige Pflanzen und Heilpflanzen sind Nachtschattengewächse.

Räucherkräuter

Räucherkräuter

Räucherkräuter sind Pflanzen, deren getrocknete Blätter, Beeren, Wurzeln, Früchte oder Samen beim Verbrennen wohltuenden, aromatischen Rauch entwickeln. Menschen räuchern vermutlich schon so lange wie sie Feuer machen können und das Räuchern war vermutlich eher ein Zufallsprodukt dieser Tätigkeit.

Schamanische Pflanzen

Schamanische Pflanzen

Der Schamanismus hat eine sehr enge Beziehung zu Pflanzen und Kräutern und zur Natur im Allgemeinen und versucht den Menschen - ganzheitlich, mit Körper, Geist und Seele - mit dem Kosmos in Einklang zu bringen.

Stechapfel Arten

Stechapfel Arten

Die Pflanzengattung der Stechäpfel ist eine recht kleine Ansammlung von nur 20 verschiedenen Arten, die weltweit verbreitet sind. Die botanische Bezeichnung dieser Gattung ist Datura und sie gehört zur Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae).