Warenkorb Zur Kasse
Total 0,00

Suche

Blumensamen & Zierpflanzen

Blumen & Zierpflanzen
Unser Sortiment an Samen f√ľr Blumen und Zierpflanzen enth√§lt nicht nur rein ornamental oder dekorativ verwendbare Pflanzen, sondern vor allem auch Sorten f√ľr den Nutzgarten, die nicht nur sch√∂n aussehen, sondern noch mindestens eine weitere n√ľtzliche Eigenschaft besitzen.

So gibt es hier Blumen, die sich f√ľr die Mischkultur als unterst√ľtzende Partner f√ľr Kr√§uter und Gem√ľse bew√§hrt haben, Bl√ľhpflanzen die zu den Heilkr√§utern z√§hlen, die als W√ľrz- und/oder Teepflanze geeignet sind, die essbar sind oder besonders viel Nektar produzieren und damit als Nahrungsquelle f√ľr viele sinnvolle Insekten fungieren. Ebenso gibt es bl√ľhende Gem√ľse und dekorative Sorten.

Urspr√ľnglich wurden Pflanzen wohl √ľberwiegend als Nahrungsmittel oder Heilmittel verwendet, das Interesse an Blumensamen beschr√§nkte sich auf deren Essbarkeit - eine Zucht von Pflanzen zur Versch√∂nerung kam erst auf, als sesshafte Gesellschaften ausreichend Freizeit f√ľr √§sthetisches Vergn√ľgen fanden. Aber auch das liegt schon einige Weile zur√ľck, und bl√ľhende Beete im Hausgarten haben inzwischen eine lange Tradition und haben den Anbau von Nutzpflanzen nahezu verdr√§ngt.

Viele alte Sorten waren historisch Teil des klassischen Bauerngartens, teils wegen ihrer √§sthetischen, teils aber auch wegen ihrer kulinarischen oder medizinischen Eigenschaften. Vor allem Zierstauden und winterharte Blumen, die ebenso pflegeleicht wie sch√∂n sind, k√∂nnen eine echte Bereicherung f√ľr ihren Garten sein - hier k√∂nnen Sie also unsere Auswahl an Blumensamen kaufen, sowie andere, seltene Zierpflanzen entdecken.

Empfehlungen

Kategorien

Einjährige Blumen

Einjährige Blumen

Unter einj√§hrigen Pflanzen fasst man man die Pflanzenarten zusammen, die nur f√ľr eine Saison leben - handelt es sich dabei um bl√ľhende Zierpflanzen, spricht man oft von Sommerblumen. In einer Vegetationsperiode bl√ľhen diese Blumen einmal, um danach Samen zu bilden und dann abzusterben.

Zweijährige Blumen

Zweijährige Blumen

Zweij√§hrige Blumen haben eine Lebensdauer von zwei Vegetationsperioden. Ihre Keimung beginnt nach dem Winter im Fr√ľhling und dann bilden diese Pflanzen im ersten Jahr nur das Wurzelsystem und das Blattwerk aus.

Mehrjährige Blumen

Mehrjährige Blumen

Im allgemeinen Sprachgebrauch versteht man unter den mehrj√§hrigen Pflanzen alle Pflanzenarten, die l√§nger als ein Jahr leben. Damit einhergehend meint man sogar noch genauer alle Pflanzen und Blumen, die den Winter mit Minusgraden im Freiland √ľberleben k√∂nnen und deswegen auch mehrere Jahre √ľberdauern

Bauerngartenblumen

Bauerngartenblumen

Unter einem Bauerngarten verstehen wir heute eine Mischform aus Zier- und Nutzgarten mit bestimmten Elementen der Gartenkunst. Die Beete werden meistens sehr geometrisch angelegt und gerne mit kleinen Buchsbaumhecken eingefasst. Bepflanzt sind diese dann vorwiegend mit Kr√§utern und Gem√ľse, aber es werden eben auch Blumensamen f√ľr den Bauerngarten ben√∂tigt. Beerenstr√§ucher und eine Bepflanzung der n√∂rdlichen Seite mit kleinen Obstb√§umen ist auch traditionell.

Bonsai

Als Bonsai eignen sich prinzipiell nahezu alle verholzenden und schnittvertr√§glichen Pflanzen, ob es nun B√§ume, Str√§ucher oder Halbstr√§ucher sind. Manche Pflanzen wachsen zu schnell oder zu √ľppig und bilden ein zu gro√ües Blattwerk aus, um strengen formalen Anspr√ľchen an die Gestaltung zu gen√ľgen, eignen sich aber dennoch sehr gut als Miniatur-Zierpflanzen.

Duftpflanzen

Duftpflanzen

Der Geruchssinn wird durch duftende Pflanzen in einem sch√∂nen Garten besonders angesprochen. Viele Pflanzen verstr√∂men wunderbare D√ľfte und machen einen Garten dadurch noch auf eine ganz andere Weise erfahrbar. Nat√ľrlich f√§llt einem sofort der Duft der Rose ein, aber die Aromen der Pflanzen sind mannigfaltig und bet√∂rend.

Essbare Bl√ľten

Essbare Bl√ľten

Knospen geh√∂ren schon lange als sogenannte Bl√ľtengem√ľse zu unserem Speiseplan, dazu geh√∂ren einige Kohl-Arten und die sehr dekorative Artischocke. Dar√ľber hinaus k√∂nnen aber auch die bl√ľhenden Pflanzenteile von vielen andere Zierpflanzen, Kr√§utern und Stauden gegessen werden.

Bodendecker, essbar

Bodendecker, essbar

Als Unterpflanzung unter B√§umen, in Blumenbeeten und in den Zwischenr√§umen der restlichen Bepflanzung lohnt es sich oft, auch vermeintliche Unkr√§uter sprie√üen zu lassen, da sie nur niedrig wachsen, den Boden vor Erosion sch√ľtzen und ein Beet optisch strukturieren.

Gräser

Gräser

Die Gr√§ser sind eine zun√§chst etwas unscheinbar wirkende Pflanzengruppe, da die meisten Gr√§serarten vor allem lange schmale Bl√§tter und relativ unscheinbare Bl√ľten produzieren. Aus botanischer Sicht geh√∂ren Gr√§ser zur Ordnung der S√ľ√ügrasartigen

Heimische Wildstauden

Heimische Wildstauden

Unter dem Begriff Wildstauden versteht man all die bl√ľhenden krautigen Pflanzen, die bei uns in Deutschland und - weiter gefasst - in Mitteleuropa wild in der freien Natur vorkommen.

Kletterpflanzen

Kletterpflanzen

Kletterpflanzen sind eine wunderbare Idee der Natur. In den meisten Fällen handelt es sich um sehr unkomplizierte Pflanzenarten, die auch aus Samen gezogen oft sehr schnell wachsen und durch ihr Größenwachstum und ihre Mächtigkeit wirklich beeindrucken.

Mohngewächse

Mohngewächse

Die Familie der Mohngew√§chse umfasst ca. 800 Arten und ist in Mitteleuropa sicherlich jedem bekannt durch den Klatschmohn, den man √ľberall an Feldr√§ndern und auf Wiesen mit seinen zarten leuchtend roten Bl√ľten schon von weitem erkennt. Viele Mohngew√§chse beeindrucken durch ihre Bl√ľtenpracht und werden gerne als Zierpflanzen im Hausgarten verwendet. Hier sollen nur der Kalifornische Goldmohn wie auch die vielf√§ltigen Z√ľchtungen des T√ľrkenmohns erw√§hnt werden.

Schnittblumen

Schnittblumen

Viele Zierpflanzen eignen sich auch als Schnittstauden. Bl√§tter, Knospen, Bl√ľten und Samenst√§nde k√∂nnen f√ľr die Dekoration im Haus frisch oder getrocknet verwendet werden. Und dabei muss es sich nicht immer um die traditionellen einj√§hrigen Blumen handeln.

Wiesenblumen

Wiesenblumen

Es gibt nichts sch√∂neres als eine n√§t√ľrlich bl√ľhende Wildblumenwiese, in der es summt, brummt und flattert, weil Bienen, Hummeln, Schwebfliegen und Schmetterlinge den Nektar der Bl√ľten der Wiesenblumen genie√üen.

Ziergem√ľse

Ziergem√ľse

Als Ziergem√ľse werden beispielsweise Bl√ľtengem√ľse, essbare Zierpflanzen mit bunten oder besonders geformten Bl√§ttern und andere dekorative Nutzpflanzen bezeichnet, die nicht nur den Speiseplan, sondern auch die Optik des Gartens bereichern.