Warenkorb Zur Kasse
Total 0,00

Suche

Auberginen Samen

Auberginen
Auberginen stammen ursprünglich aus Asien, wo sie bereits seit ca. 4000 Jahren als Nutzpflanze bekannt sind. Nach Europa kamen sie erst viel später. Bisheriger Stand des Wissens ist, dass die Sarazenen die Samen dieser besonderen Früchte aus Persien nach Andalusien mitbrachten und dort mit der Kultivierung begannen. Erste Nachweise der Verwendung von Auberginen finden sich im 15. Jahrhundert in Italien.
In Europa verwendet man fast ausschließlich Sorten, die längliche, dunkelviolette Früchte hervorbringen. Die Vielfalt der Auberginen ist jedoch viel größer, denn es gibt sie in von rund über eiförmig bis länglich und auch das Farbspektrum im reifen Zustand variiert von weiß über gelb und rot nach violett und fast schwarz einfarbig und gestreift.
Auberginen gehören zu den Nachtschattengewächsen und können deswegen ähnlich wie Kartoffeln nicht roh gegessen werden. Sie sind gekocht, gegrillt und gebraten ein fester Bestandteil der türkischen, mediterranen und orientalischen Küche. Sehr bekannte Auberginen-Gerichte sind: Ratatouille, Moussaka und Baba Ghanoush.
Die Pflanze ist sehr wärmeliebend und braucht jede Menge Sonne zum Reifen. Deswegen wird sie in unseren Breiten ausschließlich im Gewächshaus einjährig angebaut, obwohl Auberginen eigentlich mehrjährig wären.
Man kennt die Aubergine auch unter den Namen Eierfrucht und Melanzani.

Artikel