Warenkorb Zur Kasse
Total 0,00 €

Suche

Helianti (Helianthus strumosus)

Topinambur-ähnliche, essbare Wurzelknollen

Aktuell ausverkauft
Helianti (Helianthus strumosus)
Helianti (Helianthus strumosus) #0 Helianti (Helianthus strumosus) #1 Helianti (Helianthus strumosus) #2
Info
Preis
Einzelpreis
2,95 € *
EUR
inkl. 7% MwSt.
Versand
ab 2,50 €
Details
Verfügbarkeit
NICHT LIEFERBAR
Artikel-Nr.
HEL02
Gruppe:
blumensamen
Aussaatzeit Freiland:
AprilMärz
Farbe der Blüten:
Gelb
Blütezeit:
AugustSeptember
Deutsche Namen:
kropfige sonnenblumesonnenwurzel
Zeitpunkt Haupternte:
Dezember JanuarNovemberOktober
Lebensdauer:
Mehrjährig
Pflanzabstand (Platzbedarf ca.):
40x60 cm
Pflanzenfamilie:
Asteraceae
Wuchshöhe der Pflanze ca.:
150–300 cm
Samenanzahl:
50
Standort:
Sonne
Wasserbedarf:
Kontrolliert gießen
Winterhart bis maximal:
–25 °c
Wurzelsystem:
PfahlwurzelRhizom
Botanischer Name:
h. hirsutushelianthus strumosus
Stichwörter

Beschreibung

Die amerikanische kropfige Sonnenblume ist nicht nur eine schöne horstig wachsende mehrjährige Staude mit zart gelben Blüten, sondern auch ein ausgezeichnetes Wurzelgemüse. Helianti ist eine nahe Verwandte des bekannten Topinambur (Heliantus tuberosus) mit gleicher Verwendung.
Die Wurzeln übertreffen diesen jedoch im Nährstoffgehalt und (unserer Meinung nach) auch im Geschmack! Sie erinnern ein wenig an Schwarzwurzel, zusätzlich zum deftigen Sonnenblumengeschmack. Die Pflanze wächst fast überall. Die Knollen, die die Größe von mittelgroßen Kartoffeln erreichen, haben auf dem amerikanischen Kontinent eine lange Tradition als Grundnahrungsmittel. Geerntet wird nur bei Bedarf, so dass sich die Wurzelknollen laufend vermehren können. Helianti-Saatgut ist eine Seltenheit, da die Samen in Mitteleuropa nicht ausreifen.

Saatgut: Inhalt ca 50 Samen

Aussaat & Anbau
Winterharte Staude. Vorkultur. Die Saat wird mit der 1-2 fachen Dicke des Samens mit Erde bedeckt. Staunässe vermeiden. Kräftige Pflänzchen auspflanzen. Knollen können (und sollten) jederzeit nach Bedarf geerntet werden. Die Sonnenblume breitet sich über ihre Rhizome aus und kann schnell größere Gartenflächen erobern.

Samen sollten stratifiziert werden, d. h. sie benötigen Kälteeinwirkung zum Keimen. Entweder im Herbst oder zeitigen Frühjahr aussäen oder künstlicher Kältebehandlung (sog. Stratifizieren). Samen mit wenig, etwas angefeuchtetem Sand (z. B. in einem Gefrierbeutel) für 4-6 Wochen im Kühlschrank (keinesfalls im Gefrierschrank!) aufbewahrt. Dann Saatgut nur auf das Substrat streuen und nur leicht mit Erde bedecken. Ein Teil der Samen keimt auch ohne Kältebehandlung.

Informationen: Merkmale und Pflege

Aussaat und Anzucht

Mischkultur

Weitere Namen

Bewertung

Bewertungen: 0

  1. 5 Sterne 0
  2. 4 Sterne 0
  3. 3 Sterne 0
  4. 2 Sterne 0
  5. 1 Stern 0

Deine Produktbewertung:

Nur angemeldete User können eine Rezension verfassen. Anmelden

Diese Samen finden Sie in folgenden Kategorien: